Historie

2012 - heute

Das Jahr 2012 war ein besonderes im Vereinsleben des Chors. Der Friedl Chor hat beschlossen seinen Namen zu ändern und nennt sich ab nun CANTALENTIA. Dieser selbstkreierte Begriff setzt sich aus "cantare" (für singen) und "lentia" (für Linz) zusammen und soll die Wesensart des Chores beschreiben.

Im Rahmen des Sommerkonzertes unter dem Motto "Changes" enthüllte der Chor den Grund für den diesjährigen Konzertnamen. Nach dem ersten Teil, der unter dem früheren Namen Friedl Chor aufgeführt wurde, betraten die SängerInnen im zweiten Teil als CANTALENTIA neu die Bühne und präsentierten dem Publikum ein schwungvolles und mitreißendes Konzert. 

2003 - 2011

Im Jubiläumsjahr wurde die gesamte Bandbreite des Chores noch einmal gezeigt: Ehemalige Chorleiter dirigierten ihre Lieblingslieder. Von Volksmusik über Opernchöre, romantische Lieder bis zu Gospel und Pop (Hörbeispiele). Im Herbst 2003 wurde die „Kulturtour“ durch den Chor mitgestaltet. Diese Veranstaltung präsentierte viele Kulturschaffende aus dem Stadtteil Dornach-Auhof. Einige Sänger des Chores wirkten bei der Aufführung der Linzer Klangwolke mit.

Dem Publikum wurde jedes Jahr etwas Besonderes geboten:

  • 2004 Tanzszenen
  • 2005 eine eigene Musik-„Geschichte“
  • 2006 gemeinsame Aufführungen mit den UrDrummern
  • 2007 Jazzeinlage auf dem Akkordeon
  • 2008 Sologesang zwischen den beiden Akten des Konzertes
  • 2009 passionierte Klavierbegleitung als auch Solostücke vor und nach der Pause
  • 2010 gemeinsame Aufführung mit der Straßwalchner Liedertafel
  • 2011 musikalische Reise in die Zeit der alten Meister sowie in verschiedene Länder der Erde

Seit 2003 ist auch die Tradition des Adventsingens wieder aufgenommen worden.

Die wichtigsten Veranstaltungen:

  • 2003 – Jubiläumskonzert
  • 2003 – Kulturtour Dornach-Auhof
  • seit 2004 – Adventkonzert am 8.12. in der evang. Versöhnungskirche sowie an verschienen Schauplätzen in Linz und Wels
  • seit 2009 - Im Rahmen der Kooperation mit der tschechischen Ortschaft Rozmberk Aufführung ausgewählter Lieder des Sommerkonzertes, sowie des Adventkonzertes
  • Im Oktober 2011 nahm der Chor an einem Wertungssingen in Gallspach teil und bekam eine Auszeichnung.

1993 - 2002

Die bisher wechselvollsten Jahre in der Geschichte des Chores beeinflussten die musikalische Entwicklung enorm. Die Stile der verschiedenen Chorleiter spiegelte sich in den unterschiedlichen Konzerten wider und brachten auch unter den Sängern große Veränderungen mit sich.

Ab 1994 hob Erland Freudenthaler das Niveau des Repertoires wesentlich an. Danach übernahmen die Frauen das Zepter: Monika Deinhammer über den Chor: „Für mich zeichnete sich der Chor vor allem durch seine Bereitschaft aus, Musik aus verschiedenen Epochen zu singen.“ In der kurzen Zeit unter Eva Haböck wurde vor allem Kirchenmusik einstudiert. Ab 1998 entstand unter der Leitung von Elisabeth Szántó ein moderner Chor der gerne Gospels und Spirituals, Rock, Pop und Jazz singt.

Die wichtigsten Veranstaltungen:

  • 2000 – Chorausflug und Konzert in Sopron

1983 - 1992

Die Opern- und Operettenkonzerte unter Walter Howorka wurden von unseren Solisten glanzvoll begleitet. Viele Jahre war Gerda Himmelbauer Mitglied im Chor und begeisterte als Sopran-Solistin. Ständiger Begleiter am Klavier war der virtuose Paul Kern. Die szenische Umsetzung der Kantatenprobe mit Wolfgang Böhm (Bariton) unter der Regie von von Rupert Steininger (Tenor) ist noch allen Beteiligten gut in Erinnerung.

Neben der Konzerttätigkeit im Stadtteil Dornach-Auhof folgte der Chor gelegentlichen Einladungen von außerhalb und pflegt auch Kontakte im östlichen Ausland wie Tschechien und Ungarn. (alte Fotos ansehen)

Die wichtigsten Veranstaltungen:

  • 1987 – Festakt zum 40-jährigen Jubiläum des OÖ. Volksbildungswerkes
  • 1988 – Orgelweihe in der Pfarre Hl. Geist
  • 1990 – Primiz-Feier für Martin Füreder in der Pfarre Hl. Geist
  • 1991 – Ausflug und Konzert in Iglau
  • 1992 – Besuch des Campanula-Chores aus Iglau

1973 - 1982

Zu Beginn war die „Chorgemeinschaft Dornach-Auhof“ eine kleine Gruppe von Idealisten, die in den ersten Jahren genauso schnell wuchs, wie der Stadtteil, in dem der Chor angesiedelt war. Der Chorgründer Reinhold Friedl war als Lehrer und Komponist hoch angesehen und konnte so viele Auftritte in ganz Oberösterreich für den neuen Chor organisieren.

In den ersten Jahren war die musikalische Richtung des Chores ganz auf den Gründer und dessen Eigenkompositionen ausgerichtet: Volks- und Kirchenmusik. Als feste Einrichtung wurde das große jährliche Konzert im Frühling installiert.

Bereits 1976 legte Reinhold Friedl die Chorleitung in die bewährten Hände von Walter Howorka. Nun begann die Zeit der Oper, Operette und des Musicals, die mit großem Erfolg aufgeführt wurden. (alte Fotos ansehen)

Die wichtigsten Veranstaltungen:

  • 1977 – Eröffnung der Dunzendorfer-Ausstellung in Linz
  • 1982 – 1. jährliches Chorwochenende mit Stimmbildung und Probenarbeit
Vielen Dank an unsere Sponsoren!

CANTALENTIA
zH Franz Blumenschein
Scheibenpogenstraße 45
A - 4020 Linz
Tel.: +43 650 2712948
cantalentia@gmx.at

Probe:
Donnerstag, 19:30 Uhr
Pädagogische Hochschule Linz
Kaplanhofstraße 40

CMS & Programmierung:
digital concepts
Webdesign:
Tina Colada